Anfahrtsbeschreibung

Für eine genaue Wegbeschreibung klicken Sie bitte hier!

Fragen & Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen & Service?

Dann kontaktieren Sie uns einfach:

Zimmerei Schleh
Inhaber Ernst Schleh
Stöckerwiesen 24
72270 Baiersbronn
Tel. 0 74 42 / 123 40 60
Fax 0 74 42 / 123 40 61
e-Mail: info@zimmerei-schleh.de

Historisch

Home/Tag:Historisch

Dachsanierung Schwarzwaldhof in Sasbachwalden

Dieser historische Schwarzwaldhof in Sasbachwalden wird derzeit von uns saniert. Dabei werden die Hechtgauben erhalten und eine neue Eindeckung mit Biberschwanzziegeln aufgebracht. In der Dämmebene sollen neue Wege gegangen werden und so stehen demnächst Tests zum Einblasen von Seegras an. Wir sind gespannt wie sich Maschinentechnik und Dämmmaterial verhalten werden.   Weitere Referenzen zum Thema Altbau- und Dachsanierung finden Sie in den nachfolgenden Links: Altbausanierung (Informationen, Referenzen, Impressionen) Dachsanierung (Informationen, Referenzen, Impressionen)     Für Impressionen klicken Sie bitte auf nachfolgende Bilder.

Der Schatz vom Morlokhof

Der Morlokhof mit Hauptgebäude, Backhaus und Leibgeding, den Brunnen, Bauerngärten und der historischen Hofpflasterung ist ein einmalig gut erhaltenes Hofensemble des nördlichen Schwarzwalds. Auch die Raumausstattung, Möbel und bäuerlichen Gerätschaften stammen aus dem 18., 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Weitere Informationen über die Geschichte und den Schatz des Morlokhofs finden Sie unten. Um einen Link zum Hotel des Hofeigentümers Hermann Bareiss zu erhalten, klicken Sie bitte hier.     Der Nordschwarzwaldhof ist eine eigene, noch kaum erforschte Bauform, von der nur noch wenige Gebäude so original erhalten sind wie der Morlokhof. Kaum bekannt ist, dass Holzschindeln (genannt: “Landeren”) als Bedachung typisch waren für das Baiersbronner Tal. Unter dem Ziegeldach ist eine noch fast vollständige Schindelung erhalten, die von Holznägeln gehalten wird. Es geschieht nicht alle Tage ... dass sich die Geschichte in ihre Bücher schauen lässt. Aber auf dem über 300 Jahre alten Morlokhof, den Hotelier Hermann Bareiss vor anderthalb Jahren erwarb, geschah genau dies: Am Montag, den 17. Januar 2005, als mit den Restaurierungsarbeiten begonnen wurde, fand man unter Bohlen verborgen wertvolle Dokumente aus dem 18. Jahrhundert - und dies völlig unversehrt. Neben dem originalen Bauvertrag von Johann Georg Morlok aus dem Jahr 1789 fand man zahlreiche Handschriften von ihm, u.a. Rezepte und Schutzgebete, die Zeugnis geben vom Leben und Wirken der bekanntesten Heilerfamilie des Oberen Murgtals. Dieser sensationelle und umfangreiche Fund belegt, dass der Erbauer und seine Nachfahren die Heilertätigkeit für Mensch und Vieh über einen Zeitraum von mindestens 200 Jahren (ca. 1750-1940) ausgeübt haben. Fachleute sprechen von einem einmaligen Fall. So Dr. Martin Wenz, zuständig für Denkmalspflege am Regierungspräsidium Karlsruhe: “Der alte Morlok hat uns sein ganzes Wissen hinterlassen, Der Fund ist eine Sensation, aber auch eine schöne Bestätigung, dass

28 September 2005|Categories: Aktuelles|Tags: , , |

Facebook